Das Comeback der interaktiven Filme

Netflix bringt mit dem Film „Bandersnatch“ und dem Abenteuerformat „Du gegen die Wildnis“ das Genre der interaktiven Filme (FMV) zurück und präsentiert die Technik in neuem Streaming Gewand. In diesem Artikel geben wir euch einen kleinen Überblick über einen Teil der bisher veröffentlichten Titel und die Geschichte.

Was sind interaktive Filme?

Bei interaktiven Filmen handelt es sich um Spiele die aus Videosequenzen bestehen und bei denen Ihr durch Mitwirken die Geschichte gestaltet. Die Spiele sind meist linear aufgebaut und der Ausgang des Spiels hat weniger mit Geschick als mit der richtigen Entscheidung und Timing zu tun.

Back to the… 80s

Um einen Blick auf die interaktiven Filme zu werfen, müssen wir zurückgehen. Zurück in eine Zeit in der Spielautomaten groß, Home Enterainment Systeme neu und die Spiele, wie man heute sagt, Retro waren.

Die ersten interaktiven Filme kamen mit der Verbreitung der Laserdisc in Amerika auf den Markt. Da bei diesem Medium ähnlich wie bei einer DVD, ohne Verzögerung zwischen Kapiteln hin und her gesprungen werden konnte.

Das erste kommerziell vermarktet Spiel nach diesem Muster war 1983 Dragon’s Lair von Cinematronics, dass auf Laserdisc erschien. Durch die damals neue Technik und Grafikqualität war es kommerziell äußerst erfolgreich. Durch den erfolgten weitere Spiele in ähnlichem Stil unter anderem mehrere Fortsetzungen von Dragon’s Lair und Space Ace.

Durch Abspielen dieses Videos erkennst die Nutzung von Cookies bei Youtube an. Diese Nutzung schließt möglicherweise Analytics, Personalisierung und Anzeige ein. Mehr erfahren.

Interaktive Filme in den 90er und 00er Jahren

Mit dem langsam abzeichnenden Ende der Laserdisc, nahmen die interaktiven Filme Einzug auf dem PC und dem DVD-Player. Neben Remakes erschienen Brain Dead 13 und einige Tomb Raider Teile als interaktive Filme. Eine breite Masse wurde aber aufgrund immer schnellerer Rechner und besserer Spielgrafik nicht mehr erreicht, bis FMV am Ende auf dem Spielmarkt fast gar keine Rolle mehr spielte.

Durch Abspielen dieses Videos erkennst die Nutzung von Cookies bei Youtube an. Diese Nutzung schließt möglicherweise Analytics, Personalisierung und Anzeige ein. Mehr erfahren.

Heutige Situation

Mit Spielen wie The Bunker und Late Shift sind zwei großartige Titel von Wales Interactive auf der aktuellen Konsolengeneration angekommen. Ebenso wie einige Spiele von dem insolventen Studio Telltale Games, die weniger an klassische Adventure, als an interaktive Comicserien erinnern.

Mit der Möglichkeit interaktive Filme einer breiten Masse, auf verschiedenen Geräten per Streaming zugänglich zu machen, könnte FMV wieder zu einer größeren Bekanntheit und Akzeptanz kommen.

Kurz gesagt, die Möglichkeiten sind vielfältig und könnten einem linearen Medium wie Serien auf Streaming-Plattformen einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem gemeinen Spartenprogramm geben. Wie wäre es z.B. mit einem Breaking Bad, Lucifer, Game of Thrones Spin-off, bei dem eure Entscheidungen zählen? Solche interaktiven Serien würden die Herzen von Serienfans sicher höher schlagen lassen.

Durch Abspielen dieses Videos erkennst die Nutzung von Cookies bei Youtube an. Diese Nutzung schließt möglicherweise Analytics, Personalisierung und Anzeige ein. Mehr erfahren.

Blick in die Zukunft

Möglicherweise ist FMV für Streaminganbieter irgendwann das, was vor einigen Jahren 3D-Filme für Kinos waren. Beispielsweise eine Möglichkeit sich noch stärker von der Einheitsmasse anderer Formate abzuheben. Hoffentlich verschwinden die interaktiven Filme nicht wieder in der Versenkung, sondern werden ein Teil der schönen neuen Streamingwelt.

Jetzt seid Ihr gefragt. Was haltet Ihr von den interaktiven Formaten auf Netflix? Mögt Ihr solche Formate oder wollt Ihr lieber ohne Stress Serien und Filme schauen? Stimmt ab, schreibt es in die Kommentare, bei Facebook, Twitter oder Instagram.


Was haltet Ihr von den interaktiven Formaten auf Netflix?


Bildquelle: pexels.com | freestocks

Share this: